Pitaya, Drachenfrucht

pitaya drachenfrucht pitaya pulver kaufen

"Was ist Pitaya oder auch Drachenfrucht genannt?"

Die Vorteile von Pitaya auf den Punkt gebracht

  • Pitaya, auch bekannt als Drachenfrucht, ist die Frucht einer Kaktee
  • Pitaya ist reich an Vitaminen, Enzymen und Mineralstoffen
  • Pitaya Pulver ist hierzulande die beste Möglichkeit, um regelmäßig in den Genuss ihrer Wirkung zu kommen

Das ist Pitaya

Die hübsche Frucht verdankt ihrem Namen der rosaroten Hülle, die ein bisschen an große Schuppen erinnern, wie bei einem Drachen. Das essbare weiße Innere mit schwarzen Samen-Punkten bildet einen beinahe malerischen Kontrast.

Kein Wunder also, dass die Pitaya auch gerne zu Dekorationszwecken verwendet.

Neben diesem gängigen Farbspiel gibt es auch Pitayas mit gelber Hülle und weißem Fruchtfleisch sowie rote Hüllen mit ebenso roter Füllung. Allerdings kann sie sehr viel mehr – nur ist das hierzulande noch gar nicht so angekommen.

Der Ursprung der Pitaya liegt in Südamerika und Mexiko, heute wird sie allerdings hauptsächlich in Vietnam, China, Israel und Nicaragua angebaut.

pitaya drachenfrucht pitaya pulver

Das macht die Drachenfrucht so gesund

Eine Pitaya besteht zu fast 90 Prozent aus Wasser und ist dennoch reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Folgende kommen deiner Gesundheit besonders zu Gute:

B-Vitamine

Die Drachenfrucht enthält gleich drei Vitamine vom Typen B: B1, B2 und B3.

Vitamin B1, auch Thiamin genannt, benötigt dein Körper vor allem für den Stoffwechsel von Kohlenhydraten in Gehirn, Muskeln und Nerven. Ein Mangel schwächt das Herz und kann zu Nervenentzündungen führen.

Vitamin B2, auch als Riboflavin bekannt, hilft deinem Körper dabei Fette, Protein und Kohlenhydrate aus der Nahrung umzuwandeln.

Wer auf Dauer zu wenig Vitamin B2 zu sich nimmt, stellt oftmals kleine Hautrisse in Gesicht und an den Händen fest. Auch Blutbildung und Hornhaut werden durch zu wenig Riboflavine beeinträchtigt.

Mit dem Vitamin B3 verhält es sich ein wenig ähnlich wie mit B2. Ein Mangel fällt durch Hautveränderungen auf, meistens durch raue, schuppige Stellen und zahlreiche Pigmente. Auch als Nikotinsäure bekannt, ist Vitamin B3 im menschlichen Organismus an mehreren Stoffwechselvorgängen beteiligt.

Vitamin C

Die Drachenfrucht enthält sehr viel Vitamin C, ein wahrer Allrounder, den du regelmäßig über die Nahrung zu dir nehmen solltest. Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist es als Antioxidans freie Radikale in deinem Körper einzufangen und ihn so vor Krankheiten zu schützen und das Immunsystem zu stärken.

Außerdem können einige andere Mineralstoffe wie zum Beispiel Eisen erst durch eine ausreichende Vitamin-C-Versorgung vom Körper verwertet werden.

Vitamin E

Vitamin E schützt in erster Linie die Zellen des Körpers. Das macht sich bei regelmäßiger Verwendung auch durch eine schöne straffe Haut bemerkbar. Vitamin E ist in Pitayas enthalten.

Eisen

Das führt uns gleich zum nächsten Punkt: Pitayas enthalten Eisen, was sich mit dem Vitamin C-Gehalt wunderbar ergänzt. Eisen spielt eine wichtige Rolle bei der Blutbildung.

Kalzium

Die Drachenfrucht ist reich an Kalzium, ein wichtiger Mineralstoff. Er übernimmt verschiedene Aufgaben für deine Gesundheit. Die mit Abstand wichtigste davon sind der Aufbau sowie der Erhalt von Knochen und Zähnen.

Phosphor

Auch der Mineralstoff Phosphor ist ein wichtiger Bestandteil der Knochen und wird zu rund 85 Prozent genau dort verwendet. Der Rest wandert in deine Zellen und unterstütz die generelle Energiebildung.

Du siehst: Die Drachenfrucht ist eine richtige kleine Vitaminbombe. Da sie hierzulande jedoch nicht wächst, ist es alles andere als einfach, regelmäßig in den Genuss ihrer Wirkstoffe zu kommen. Zum Glück gibt es sie aber auch als Nahrungsergänzungsmittel und als solches ist die Wirkstoffdichte besonders hoch.

Pitaya Pulver

In Form von Pulver lässt sich Pitaya hierzulande am leichtesten und auch effektivsten unserer Nahrung hinzufügen.

Du kannst es mit ins Büro oder auf Reisen nehmen und jederzeit unter Shakes, Müsli und andere Getränke oder flüssige Nahrungsmittel rühren.

Entweder bereicherst du damit deren Geschmack oder du mischt das Pulver so unter, dass du nichts davon mitbekommst, falls es gerade nicht dazu passt.

Auch die Dosierung klappt mit Pulver am besten, sodass du stets genau die gewünschte Menge an Nährstoffen zu dir nehmen kannst. Die Pitaya lässt sich so außerdem bequem und fachgerecht lagern.

Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.