Birnenkompott auf Vorrat, AW Konforme Rezepte

Birnenkompott, selber machen, Anthony William

Birnen Kompott,
Super leckere AW konforme Rezepte

Superfood: Birnen

Birnen schmecken nicht nur unglaublich lecker, sie sind auch ein wahres Superfood. Sie sind reich an Vitaminen und alkalischen Mineralien. Birnen sind sehr gut für unseren Verdauungstrakt, sie sind auch bekannt dafür, dass sie krebsvorbeugend im Verdauungssystem wirken.

Sie sind entzündungshemmend und reich an Jod. 

Das brauchst du:

5 KG Birnen (gute reife)
2,5 l Wasser
250 g Kokosblütenzucker
3 Zimtstangen
6 Stk Nelken
Saft von 2 Zitronen

Für das Zitronenwasser:
Wasser
Saft von 4 Zitronen

Die angegebenen Mengen reichen für ca. 10 Gläser á 500 ml.

Und so funktioniertes:

Birnen schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Zitronenwasser vorbereiten. Dafür eine so große Schüssel vorbereiten, in der die Birnen Platz haben. Zur Hälfte mit Wasser befüllen und mit dem Saft von 4 Zitronen vermischen. Birnen einlegen. 

In der Zwischenzeit die 2,5 l Wasser mit dem Kokosblütenzucker in einem Topf aufkochen. Nach dem Aufkochen Zimtstangen, Nelken und Zitronensaft dazugeben. 5 Minuten köcheln lassen. 

Saubere gut ausgekochte Gläser vorbereiten. Birnen aus dem Zitronenwasser mit einem Siebschöpfer herausschöpfen. Und in die Gläser füllen. Nelken und Zimtstangen aus dem Zuckersud herausgeben. Birnen mit kochendem Zuckersud übergießen. Gläser auffüllen bis minimal unter dem Rand. Fest verschließen.

40 Minuten dämpfen.

Gut auskühlen lassen und an einem kühlen, dunklen Ort lagern.😉

2 Idee über “Birnenkompott auf Vorrat, AW Konforme Rezepte

  1. Eva Lehner sagt:

    Danke für das Rezept. Wie funktioniert das „dämpfen“ ? Stelle ich dazu die Gläser in den Ofen…. bei wieviel Grad?
    Lg Eva 🌷

    • Christina Sailer sagt:

      Hallo Eva.
      Ja das dämpfen passiert quasi im Glas selbst. Hier entsteht durch die Garzeit ein schonendes „dämpfen“. Sobald hier Bläschen im Glas aufsteigen, ist das Gargut fertig.
      Birnen im Allgemeinen brauchen ja nicht so lange.

      LG Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

>